bg1_logo

N E U I G K E I T E N

Logocloud 2017

Die Allianz der Verbände richtet gemeinsam mit 11 weiteren Verbänden das Sommerfest der Internationalen Wirtschaftsvereinigungen aus. Am 08. September 2017 treffen sich führende Vertreter  international agierender Verbände im Berliner Grunewald zu einem stimmungsvollen Ausklang der Sommerpause. Alle Unternehmer*innen der Mitgliedsverbände der Allianz sind herzlich zum Fest eingeladen.  Weitere Infromationen erhalten Sie unter info@allianz-der-verbände.de.


100fuerberlinDie Allianz der Verbände lädt Sie zum Corporate Venturing Forum „100 für Berlin“ ein. Mit seinem Fokus auf den industriellen Mittelstand ist das Forum einzigartig in Deutschland. Über 100 technologiegetriebene Startups präsentieren sich am 29. Juni 2017 in Berlin mittelständischen (Familien-)Unternehmen und Investoren. In thematischen Pitches lernen Unternehmen faszinierende Innovationen für Ihre Geschäftsfelder kennen und können strategische Partner für Innovationsprozesse im eigenen Unternehmen finden.

Hier finden Sie weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung.


Michael Theurer #aufAugenhöheDer Internationale Wirtschaftsrat e. V. und die Allianz der Verbände freuen sich auf eine neue, spannende Ausgabe ihrer Hintergrundgespräche zur Bundestagswahl, am 08. Mai 2017. Diskutieren Sie in der fünften Ausgabe unserer Gespräche mit Michael Theurer, MdEP,  Mitglied des FDP-Präsidiums und Landesvorsitzender der FDP Baden-Württemberg, Ihre Fragen zur Mittelstandspolitik der Freien Demokraten #aufAugenhöhe. Am 29. Mai sind wir dann bei Klaus Ernst (MdB, Die Linke) im Deutschen Bundestag zu Gast.

Weitere Informationen und Anmeldung


Andreas Lämmel, MdBDie Hintergrundgespräche der Allianz der Verbände und Internationalem Wirtschaftsrat e. V. waren bei Andreas Lämmel im Deutschen Bundestag zu Gast. In einer lebhaften, oft leidenschaftlichen, Diskussion tauschten sich die Gäste mit Herrn Lämmel unter anderem über digitale Innovationen und die Rolle des Staates sowie das wirtschaftspolitische Profil der CDU vor der kommenden Bundestagswahl aus. Auf unserer Homepage finden Sie die Impressionen zum Hintergrundgespräch mit Andreas Lämmel und weiteren Vertretern aus dem Deutschen Bundestag. Am 28. März 2017 findet die nächste Ausgabe unserer Reihe statt. Diesmal sind wir zu Gast bei Lothar Binding.

#aufAugenhöhe – Die Hintergrundgespräche zur Bundestagswahl 2017


Industriellen Mittelstand und Startups zusammenbringen

Industry Matching Day: Industrielle Startups und Mittelständler treffen sich am 29. Juni 2017 in Berlin. Die Allianz der Verbände unterstützt dieses Event mit großer Freude, denn der industriellen Produktion auf mittelständischer Ebene widmet sich bislang keine Veranstaltung in Deutschland. Es gibt tausende Gründungen und kleine Unternehmen, die „High-Tech-Manufakturen“ angesehen werden können sowie auch solche die „normale“ Produkte smart herstellen und vertreiben. Diesen gibt der Industry Matching Day ein Forum.

 Erfahren Sie mehr über den Industry Matching Day!


Linnemann swMit Dr. Carsten Linnemann startete unsere Serie von Hintergrundgesprächen in das Wahljahr 2017. In einer temporeichen Diskussion tauschten sich Vertreter*innen aus dem Mittelstand und der Bundesvorsitzende der Wirtschafts- und Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU aus. Impressionen dazu finden Sie hier. Im März sind wir bei Andreas Lämmel, Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie, sowie Lothar Binding, dem Finanzpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion zu Gast. Wir freuen uns auf weitere spannende Gespräche, zu denen wir Sie herzlich einladen. Geben Sie dem Mittelstand Ihre Stimme, #aufAugenhöhe.

Hier erfahren Sie mehr über unsere Hintergrundgespräche #aufAugenhöhe.


Titelbild WCR VA 2017Zukünftige Handelswege von Asien bis in den Ostseeraum thematisiert der Wirtschaftsclub Russland e. V. am 29. März 2017. Durch den Ausbau von Infrastrukturen zu Land und zu Wasser im Rahmen der „One Belt, One Road“-Initiative setzt die Volksrepublik China neue Impulse für Kooperationen und Güterströme zwischen den Wirtschaftsräumen in Asien, Afrika und Europa. Diskutieren Sie mit hochkarätigen Gästen aus Politik und Wirtschaft die Potenziale, insbesondere für den Ostseeraum.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Wirtschaftsclub Russland e. V.


#aufAugenhöhe(1)Mit Carsten Linnemann, Bundesvorsitzender der Wirtschafts- und Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU, und Andreas Lämmel, Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie gehen unsere Hintergrundgespräche in eine neue Runde. Die Serie von Hintergrundgesprächen der Allianz der Verbände und des Interntationalen Wirtschaftsrat e. V. bieten Orientierung für das Wahljahr 2017. Diskutieren Sie Ihre Fragen und Perspektiven auf Mittelstandspolitik parteiübergreifend #aufAugenhöhe.

Hier erfahren Sie mehr über unsere Hintergrundgespräche #aufAugenhöhe.


A#aufAugenhöheFacebook Gambkem 22. November war die Allianz der Verbände zum Hintergrundgespräch mit Dr. Thomas Gambke, dem Mittelstandsbeauftragten der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, zu Gast. In einer angeregten Diskussion tauschten sich Führungskräfte aus Wirtschaft und Verbänden mit Dr. Thomas Gambke zu grünen Perspektiven auf den Mittelstand aus. Innovationspolitik, Digitalisierung und das grüne Kernthema Energiewendestanden im Mittelpunkt der Diskussion. Erfahren Sie mehr über unser Hintergrundgespräch #aufAugenhöhe in unseren Impressionen.

Impressionen zum Hintergrundgespräch mit Dr. Thomas Gambke


DCV LogoDie Allianz der Verbände freut sich, den Deutschen Crowdsourcing Verband e. V. als neues Mitglied begrüßen zu dürfen. Die Crowd steht für Innovationskraft, alternative Finanzierung und agile Arbeitsstrukturen. Diese Potenziale zu heben, gehört zu den großen Herausforderungen der Digitalisierung. Ob Crowdfunding, Crowdinnovation, Crowdworking oder Crowdmarketing, der Deutsche Crowdsourcingverband verbindet Unternehmen und Startups, die hier innovative Wege gehen und grundlegend neue Formen der Zusammenarbeit, Forschung und Entwicklung gehen.

Der Deutsche Crowdsourcing Verband e.V. ist seit seiner Gründung 2011 zum führenden Kompetenzzentrum für Crowd-basierte Geschäftsmodelle in Deutschland geworden. Dank des Know-hows und der Kompetenzen seiner etwa 300 Mitglieder, dem nationalen und internationalen Netzwerk und der starken Verflechtung in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ist der DCV zur ersten Anlaufstelle für alle Themen der Crowd Economy geworden. In der Allianz der Verbände ist der Deutsche Crowdsourcing Verband e. V. die Stimme für konkrete Lösungsansätze in der Digitalisierung.

Erfahren Sie mehr über den Deutschen Crowdsourcing Verband.


Wifinger-769300e kommen digitale Innovationen in den Mittelstand? Diese Frage hat die Allianz der Verbände bereits auf ihrem politischen Frühstück im September gestellt. Gäste und Speaker waren sich einig: es müssen mehr Angebote für den Mittelstand geschaffen werden, die Digitalisierung greifbar machen. Dafür muss Entscheidern aus Politik und Wirtschaftsförderung klar sein, was mittelständische Unternehmen brauchen, um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen. Anstatt nur übereinander zu reden, müssen Stakeholder aus Politik, Mittelstand und Startups, direkt an einen Tisch. Das b2g digital am 08. November wird genau dies möglich machen. Hier tauschen sich die Stakeholder direkt und unverbaut zu Herausforderungen und Lösungsansätzen aus.

b2g digital – Digitale Transformation gemeinsam gestalten


Podiumsdiskussion im Haus der CommerzbankDigitalisierung jetzt! Wie kommen Innovationen in den Mittelstand? Unter diesem Motto diskutierten am 20. September 2016 Vertreter*innen aus Verbänden, Wirtschaft und Politik über digitale Innovationen im Mittelstand. Die Digitalisierung stellt besonders mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen. Sie müssen mit vergleichsweise geringen Ressourcen die digitale Transformation im eigenen Unternehmen anstoßen. Impressionen und Positionen finden Sie auf unserer Eventseite.

Digitalisierung jetzt! Wie kommen Innovationen in den Mittelstand?


ADV_Logo_klein_FBMit ihrem Positionspapier zum demographischen Wandel präsentierte die Allianz der Verbände am 04.12.2015 einen Diskussionsbeitrag zu einem der drängensten Zukunftsthemen im Mittelstand. Die Allianz der Verbände ist überzeugt, dass eine langfristige Fachkräftesicherung nur durch eine nachhaltig gesteuerte Zuwanderung verhindern lässt.

Positionspapier – Demografischer Wandel/Fachkräftesicherung/Einwanderung

Die Allianz der Verbände

Die Allianz der Verbände vereint mittelständische Wirtschaftsverbände, die sich gemeinsam für mittelstandsfreundliche wirtschaftliche Rahmenbedingungen in Deutschland und Europa einsetzen. Aus der Gemeinschaft heraus sind die Verbände in der Lage, deutliche Akzente zu hochaktuellen wirtschaftlichen Themen zu setzen.
Die Mitglieder der Allianz repräsentieren eine große Bandbreite klein- und mittelständischer Unternehmen und damit unterschiedliche Branchen und Perspektiven. Heterogenität ist die Stärke der Allianz. Sie ist der entscheidende Faktor, um schnell und schlagkräftig auf Herausforderungen für den Mittelstand zu reagieren. Abseits eines festen thematischen und organisatorischen Korsetts hat die Allianz der Verbände ein Forum etabliert, in dem relevante Themen immer wieder aufs Neue identifiziert werden. Die Rollen in Führung und Umsetzung werden dazu immer wieder neu verteilt, je nach den besonderen Kompetenzen der einzelnen Partner. Diese Struktur garantiert Flexibilität, Reaktionsschnelle und innovative Ideen.
Klein und mittelständische Unternehmen erhalten mit der Allianz eine geeinte Stimme, die ihre Anliegen schneller zu Politik und Öffentlichkeit kommuniziert.

Unsere Forderungen

Eine schnelle Reaktion auf drängende Themen für klein- und mittelständische Unternehmen ist unser Ziel. Als ein Forum von Wirtschaftsverbänden mit unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten und Kompetenzen, sind wir an vielfältigen Themenfeldern interessiert. Diese reichen von der Arbeitsmarktpolitik, Steuerrecht, Bürokratieabbau oder Nachhaltigkeit, bis hin zur grenzüberschreitenden und interkulturellen Zusammenarbeit. Unsere unterschiedlichen Stärken erlauben es uns, Themen differenziert anzugehen und innovative Lösungsvorschläge demokratisch zu erarbeiten. Mit jedem Thema übernimmt ein anderer Verbandspartner die Führungsrolle in Ideenfindung und Umsetzung.

Aktuell eint alle Verbände die Sorge um den demographischen Wandel in Deutschland. Die aktuelle Entwicklung im Bereich Zuwanderung und Asyl stellen Deutschland nicht nur vor Herausforderungen. Zuwanderung ist auch eine Chance, zukünftige Lücken auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu füllen. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen haben bereits Schwierigkeiten in der Konkurrenz um Fachkräfte mitzuhalten. Eine konsequente Einwanderungspolitik ist hier dringend notwendig.

Neben dem demographischen Wandel ist die Digitalisierung die zentrale Herausforderung für den Mittelstand. Über die Digitalisierung wird viel gesprochen und geschrieben, doch es fehlt an klaren, niedrigschwelligen Angeboten für mittelständische Unternehmen. Es ist nicht verwunderlich, dass der breite Mittelstand in der Berliner Startup-Szene kaum vertrreten ist. Um Innovationen effektiv in den Mittelstand zu bringen, bedarf es kohärenter und sichtbarer Fördermaßnahmen sowie Foren zum Austausch. Allerdings funktionieren diese nur, wenn Angebote geschaffen werden, die sich tatsächlich an den Bedürfnissen des Mittelstands orientieren. Mit unseren Angeboten bringen wir die Stakeholder der Digitalisierung zusammen und sensibilisieren diese für die Brisanz dieses Themas.

Partner in der Allianz

BUV Bundesverband der Unternehmervereinigungen e.V.

BUV_logo2Der BUV ist eine Dachorganisation von insgesamt 20 Unternehmervereinen und 3000 Mitgliedern. Wir sorgen dafür, dass die Bedürfnisse unserer Mitglieder auf Bundesebene Gehör finden. Wir setzen uns für unternehmerische Vielfalt ein und freuen uns, in diesem Bereich in Deutschland bereits eine Spitzenposition eingenommen zu haben. Es ist unsere Überzeugung, dass die Mannigfaltigkeit der Kulturen mehr Wettbewerbsfähigkeit und Innovation generiert und arbeiten auch deswegen als Brückenbauer zu neuen Märkten: Wir agieren mit und in verschiedenen Kulturen und setzen die daraus resultierende Vielfalt gewinnbringend ein. Zu unseren Kernthemen gehören KMU, Energie & Umwelt, Ausbildung & Qualifizierung und Internationale Kooperation.

Von der Allianz der Verbände versprechen wir uns Erfahrungsaustausch und Kooperation. Dadurch, dass die Mitglieder in unterschiedlichen Feldern aktiv sind, können Potentiale ausgeschöpft und gemeinsam genutzt werden. Wir freuen uns über die Neuartigkeit dieses Netzwerkes, die neuen Perspektive die es eröffnen wird und über die Möglichkeit in Zukunft an verschiedenen Themen gemeinsam zu arbeiten.

ESD e.V. – Interessenvertretung von Selbständigen für Selbständige

ESD_Logo2Der Europaverband der Selbständigen – Deutschland (ESD) e.V. ist seit mehr als vierzig Jahren die parteiunabhängige und branchenübergreifende Interessenvertretung kleinster, kleiner und mittlerer Unternehmen. Mit über 10.000 Mitgliedern vertreten wir nicht nur Handwerksbetriebe aller Gewerke, Dienstleister, Einzel- und Großhändler sowie Unternehmen des produzierenden Gewerbes, sondern auch Angehörige der freien Berufe – als Dachverband gehören uns über 135 Vereinigungen an, darunter unter anderem Gewerbe-, Branchen-, Fachverbände und Innungen. Die Gründe für eine Mitgliedschaft beim ESD sind vielfältig. Neben umfangreichen Informations- und Serviceleistungen und individuellen Beratungsangeboten profitieren Mitglieder von einem breiten Netzwerk an Partnern und einem branchenübergreifenden Solidaritätsgedanken.

Der ESD erwartet sich von der Allianz eine Bündelung der Interessen und der Schlagkraft der einzelnen Verbände sowie einen fruchtbaren interdisziplinären Erfahrungsaustausch.

Wirtschaftsclub Russland e. V. (WCR)

wirtschaftsclubUnter unserem Leitspruch „Wir verbinden Menschen und Kulturen – Brücken bauen – Kommunikation schafft Vertrauen“ vereint der WCR 150 Unternehmen unter seinem Dach. Unsere Mitglieder vernetzen wir mit über 30 Verbänden in Deutschland sowie deutschen Wirtschaftsclubs in Osteuropa und Russland. Mit dem grenzüberschreitenden Mittelstandsnetzwerk „Neue Seidenstraße“ leistet der WCR einen aktiven Beitrag zum Brückenbau zwischen Ost und West. Auch im Hinblick auf Kultur und Zivilgesellschaft will der WCR Brücken bauen und unterstützt diese Projekte durch Charity-Aktionen.

Der WCR e.V. sieht in der Allianz eine wichtige zivilgesellschaftliche Plattform in Deutschland, die unabhängig von Politik und Konvention, ihre Stimme zu Fragen unserer komplexen Welt und der Gestaltung optimaler Bedingungen für die Entwicklung von Wirtschaft, Kultur und interkultureller Kooperation erhebt. Integration ist ein gesamtgesellschaftliches Thema, welche die Initiative von „unten“ braucht. Im Austausch mit anderen Verbänden will und wird sich der WCR e.V. hier einbringen.

 

Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA)

BWA_-_Logo-pf_-_2008_-_RGB2Der Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA) bündelt von seinen internationalen Wirtschaftsclubs bis hin zu seinem Senat, wirtschaftliche und soziale Kompetenz, Dynamik und langjährige Erfahrung. Im BWA verbinden wir lösungsorientierte Menschen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung, Politik, Gesellschaft und Medien. Wir denken konstruktiv und packen an. Dem BWA geht es um aktives Mitgestalten. Wir sind veränderungsbereit und entschlussfähig und Berater für wichtige politische
Entscheidungsprozesse. Aus der Perspektive „Wirtschaft, das sind wir alle“ bilden wir alle gemeinsam das Wertschöpfungssystem Deutschlands und Europas, welches von der Qualität unserer Innovationsstrukturen, der Ausbildung und Motivation der Menschen, der Sicherung der verfügbaren benötigten Ressourcen, unseren Innovationsstrukturen und der internationalen Einbindung abhängt. Im Sinne unseres Leitspruches wollen wir die Leistungsbereitschaft und das Verantwortungsbewusstsein unserer Gesellschaft stärken. Denn Fortschritt und Wohlstand sind kein Produkt des Zufalls, sondern beruhen auf Mut, der Kreativität und auch der Opferbereitschaft der Menschen. Wir haben das Ziel dazu beizutragen, Deutschland und Europa zukunftsfähig zu machen und setzen uns zugleich für eine nachhaltige und weltweite Ökosoziale Marktwirtschaft ein.

Der BWA begrüßt die Zusammenarbeit der Allianz der Verbände, da wir nur gemeinsam große Probleme anpacken und lösen können. Zudem schärft die gemeinsame Arbeit von teilweise unterschiedlich aufgestellten Verbänden den Blick für das Wesentliche und hilft so den richtigen Weg zu finden und die notwendigen Entscheidungen zu treffen. In der Allianz ist es uns möglich, heiße Eisen anzupacken und auch unpopuläre aber richtige Lösungsvorschläge zu unterbreiten, denn gemeinsam sind wir stark.

Internationaler Wirtschaftsrat e. V. (IWR)

Logo_IWRDer IWR ist Partner für das internationale Exportgeschäft, insbesondere der Beschaffung bei Internationalen Organisationen. Wir vernetzen mittelständische Unternehmen zum Erfahrungsaustausch und unterstützen sie in ihren Exportprojekten mit praktischem Knowhow. Wir bilden eine Schnittstelle zwischen Unternehmen, Bundespolitik und internationalen Organisationen. Eine nachhaltige soziale und ökologische Entwicklung von Lieferketten ist für uns besonders wichtig. Als Mitglied des UN Global Compact Netzwerks unterstützt der IWR klein- und mittelständische Unternehmen aktiv bei der Implementierung dieses zunehmend wichtigen wirtschaftsethischen Standards.

Die Allianz der Verbände ist für den IWR ein ideales Forum, um kritische Themen unbürokratisch zu thematisieren und Lösungsansätze auf Augenhöhe zu diskutieren. Viele Themen sind branchenübergreifend relevant, sodass die Diversität der Allianz eine Chance zur gegenseitigen Ergänzung ist. Auf diese Weise erhalten die Forderungen des Mittelstands ein deutlicheres Profil und politische Schlagkraft.

Deutscher Crowdsourcing Verband e. V.

DCV LogoWelche Herausforderungen müssen Unternehmen meistern, wenn die Crowd für Innovationskraft, alternative Finanzierung und agile Arbeitsstrukturen steht? Die Vernetzung der einzelnen Internet-Nutzer nimmt fortlaufend zu. Durch P2P-, Collaboration- und Crowd-basierte Geschäftsmodelle verbinden sich diese Nutzer zunehmend zu Wertegemeinschaften und decken ihre Bedürfnisse gegenseitig ab.

Mit dem weltweiten Siegeszug der Smart Mobile Devices füllte sich der Begriff „Crowdsourcing“ zunehmend mit Leben und erweiterte Anwendungsmodelle für den geschäftlichen Einsatz entwickelten sich. So entstanden verschiedene Kategorien innerhalb der Crowd-Economy.

Der Deutsche Crowdsourcing Verband e.V. ist seit seiner Gründung 2011 zum führenden Kompetenzzentrum für Crowd-basierte Geschäftsmodelle in Deutschland geworden. Dank des Know-hows und der Kompetenzen seiner etwa 300 Mitglieder, dem nationalen und internationalen Netzwerk und der starken Verflechtung in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ist der DCV zur ersten Anlaufstelle für alle Themen der Crowd Economy geworden.

Die Allianz der Verbände ist für den Deutschen Crowd Sourcing Verband e. V. hochinteressant, weil wir mit unseren Partnern gemeinsam den Brückenschlag zwischen etabliertem Mittelstand und digitalen, Crowd-basierten Innovationen gestalten können. Gemeinsam wollen wir einen Beitrag dazu leisten, die Wettbewerbsfähigkeit von KMUs zu erhalten bzw. weiterzuentwickeln.

Ansprechpartner

Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.

BUV Bundesverband der Unternehmervereinigungen e.V.
Herr Önder Kurt

BWA Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft e.V.
Herr Dirk Bormann

ESD Europaverband der Selbständigen e.V.
Herr Kuni Both

Internationaler Wirtschaftsrat e.V.
Herr Tino Barth

Wirtschaftsclub Russland e.V.(WCR)
Uwe Leuschner / Karin von Bismarck

Deutscher Crowd Sourcing Verband e. V.
Herr Thomas Andersen

Kontakt

Danke für Ihre Nachricht

name

E-Mail

Nachricht